Wir freuen uns auf 2018

Der diesjährige Auftakt zum Radtag im albgut wurde mit dem Jubiläumsjahr 2017 – 200 Jahre Fahrrad – eingeläutet.
Ziel ist es den Radtag als jährlich wiederkehrende Veranstaltung in der Region und darüber hinaus zu etablieren.

Wettbewerb Und
Programm Im Park

RADTAG IM albgut

In Kooperation mit der TSG Münsingen Radsport und der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb veranstaltet albgut einen Radtag.

Eintritt ist frei!

Seien Sie am 14. Mai unser Gast! Von 10.00 -18.00 Uhr sind die Tore des albgutes geöffnet. Gegen eine Gebühr von 3 € kann im albgut geparkt werden. Ausreichende Parkplätze sind vorhanden.

Wir freuen uns auf Sie!

WETTBEWERB

Jolinchens Laufradwettbewerb für
„200“ Kinder
Startnummernausgabe: ab 10.00 Uhr
Startaufstellung: 10.45 Uhr
Start: 11.00 Uhr
Strecke: 200m als Zeitstrahl der Mobilitätsgeschichte vom E-Bike 2017 bis zum Laufrad von Herrn Drais 1817 von den Schulen der Region dargestellt.

200 EURO Prämie für den Kindergarten mit den meisten Teilnehmern.

Anmeldung und weitere Einzelheiten unter:
www.radsport-muensingen.de

Prämierung von Besuchern in historischen Kostümen mit historischem Fahrrad.

PROGRAMM

Die „Historische Fahrradgruppe des RSV Wendlingen“ stellt die Geschichte des Fahrrads in lebendigen Bildern dar.

Fahrradgeschicklichkeitsparcours des
ADFCs

Pedalo Spielstraße

Regionale Fahrradmesse

Präsentationen der Sponsoren
AOK, Paravan und Erdgas Südwest

Öffnung der sich auf dem Gelände befindenden Museen: Albmaler – Feuerwehrmuseum – Führungen durch das Militärmuseum durch den Traditionsverein

Historische Schiffschaukel und Spielbereich für unsere kleinen Besucher.

Keltenmarkt des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb

Gastronomie

Geschichte
Des Fahrrades

Als Vater des Fahrrades gilt der gebürtige Karlsruher Karl Friedrich Freiherr Drais, der Anfang des 19. Jahrhunderts seine „Fahrmaschine“ erfunden hat. Ein sich weltweit auswirkender Vulkanausbruch in Indonesien hatte schwere Ernteausfälle überall verursacht, Hafer wurde knapp, die Pferde konnten nicht mehr versorgt werden, eine Transsportalternative musste her.

Die entwickelte Draisine war ein Laufrad, gelenkt wurde am Vorderrad, eine Stütze für die Unterarme, das Balancierbrett übertrug die Lenkbewegungen auf das Vorderrad. Durchgesetzt hat die Draisine sich aber nicht.

Erst ca. 50 Jahre später stattete ein Franzose, vermutlich Pierre Michaux oder Pierre Lallement das Rad mit Pedalen aus. Bei der Weltausstellung 1867 in Paris wurde das Zweirad weltweit bekannt. Zunächst verbreitete es sich als Hochrad mit beeindruckender Konstruktion und sehr hohem Unfallrisiko.

In England wurde dann 1885 das erste Niederrad entwickelt, im Prinzip so, wie wir es heute kennen. Die Vollgummireifen wichen Luftgummireifen, dadurch wurde das Fahren wesentlich bequemer.Die Fertigung verbilligte sich, so dass sich viel mehr Menschen ein Fahrrad leisten konnten, das Fahrrad begann seinen Siegeszug. Heutzutage fahren mehr Fahrräder durch Deutschland als Autos. Die Anzahl der E-Bikes nimmt seit einigen Jahren stetig zu.